Am Nachmittag des 27. März 2017 hat sich auf dem Übergang der Stadtbahngleise auf Höhe Möwenkamp/Farrelweg ein schwerer Unfall ereignet als ein Jugendlicher auf den Gleisen von einer Richtung Wettbergen fahrenden Stadtbahn erfasst worden ist (siehe HAZ-Artikel). Die Folgen sind lebensbedrohliche Verletzungen bei dem 15-Jährigen und ein Schock der Stadtbahnfahrerein bzw. des Stadtbahnfahrers.

Auch wenn nach ersten Erkenntnissen als Unfallursache ein Nicht-Hören des Warnklingelns der Stadtbahn infolge Tragen eines Kopfhörers angegeben wurde, wurde offenbar auch das Blinklicht von dem 15-Jährigen nicht wahrgenommen. In anderen Konstellationen gehen solche Unfälle häufig auf Ablenkung durch den Gebrauch von Smartphones und einen nach unten gerichteten Blick zurück. Auch ältere Menschen schauen aus Angst vor Stolperfallen oft eher auf den Boden statt sich umzusehen.

Die üstra hat seit Mitte 2014 einige Überwege in der Stadt Hannover (an der Wallensteinstr., am Großen Kolonnenweg und an der Medizinischen Hochschule Hannover) testweise mit gelber Farbe und Piktogrammen markiert (siehe HAZ-Artikel). Ziel einer auffälligen, auf dem Boden aufgebrachten Warnmarkierung ist es, die Aufmerksamkeit und das Bewusstsein, sich einem Bahnübergang zu nähern bzw. sich auf einem Bahnübergang zu befinden, zu erhöhen. Außerdem gibt es die Annahme, dass Menschen auf dem Überweg vom Fahrer bzw. Fahrerin der Stadtbahn bei schlechten Sichtverhältnissen auf gelbem Untergrund aufgrund des höheren Kontrasts besser zu erkennen sind.

Als grüne Gruppe haben wir daher beantragt, dass sich die Verwaltung mit üstra bzw. infra (für die Gleisanlagen der Stadtbahn zuständig) zusammensetzt und prüft, ob eine solche Markierung für die Querung Möwenkamp/Farrelweg auch in Frage kommt. Wenn ja, soll eine solche Markierung aufgebracht werden.

Wenige Tage nachdem ich bei der üstra nachgefragt und den Antrag für die grüne Gruppe eingereicht hatte kam auch schon die generelle Testauswertung (siehe HAZ-Artikel). Ergebnis: positiv! Klar ist aber auch: nicht jeder Übergang kann so angemalt werden. Dann nutzt sich der Effekt ab. Wir sind gespannt, ob eine gelbe Markierung an besagter Stelle in Altwarmbüchen in Frage kommt.