Ich habe anhand der von aha veröffentlichen Liste der Wertstoffinseln die Standorte der sogenannten „Wertstoffinseln“ in Altwarmbüchen mal besucht und diese samt Photo in der Karte dokumentiert (orange Recycling-Symbole). Was fällt auf? 1. So inselartig-idyllisch sehen die „Inseln“ nicht aus. 2. Der geplante Standort in der Wietzeaue (rosa Recycling-Symbol) bringt neben anderen Problemen nur eine weitere Containerballung nahe der Kircher Str. oder östlich davon mit sich. 3. Was machen die Menschen in der Vogelsiedlung oder diejenigen, die zwischen Ernst-Grote-Str. und Opelstr. wohnen? Und: wie haben diese ohne eigene Wertstoffinsel bloß bisher leben können?

Ich denke momentan, dass entweder auf den neuen Standort in der Straße Wietzeaue ersatzlos verzichtet werden sollte oder aber zwei Standorte gefunden werden sollten: einer im Bereich In den Gärten/Blocksberg und einer für das Wohngebiet Wietzeaue. Und: ein Gesamtkonzept für den Ort ist auch fällig.